Social Media Monitoring

Diese Inhalte sind benutzergeneriert (User-Generated-Content) und stammen folglich von Nutzerprofilen. Für das Social Media Monitoring können Werbungtreibende auf kostenlose Tools wie RSS-Feeds, Twitter, Newsletter oder Newsgroups zurückgreifen. Alternativ können sie sich auch an Dienstleister wenden, die das Social-Media-Monitoring professionell und kostenpflichtig betreiben. In jedem Fall muss das Unternehmen vorab eine Liste von Keywords erstellen, nach denen das Social Web dann durchsucht wird. Das Monitoring dient dazu, einen permanenten Blick auf aktuell diskutierte Themen auf Netzwerken wie Facebook zu haben. Zudem können Advertiser Auftritte von Wettbewerbern im Auge behalten und die Interaktionen mit ihren eigenen Fans und Followern beobachten und optimieren. Das Social-Media-Monitoring wird im Gegensatz zu einer Social-Media-Analyse kontinuierlich durchgeführt und dient als eine Art Frühwarnsystem.
Social-Commerce-Integration
vor 9 Stunden

TikTok launcht Order Center in der App


Zum Schutz
vor 1 Tag

Snapchat: Eltern erhalten Einblick in Kontakte der Jugendlichen


Kostenlose Begleitung
vor 1 Tag

Justizministerium: Start der Infokampagne gegen Hass im Netz


APA-Comm
vor 3 Tagen

Social Media Ranking: Dachstein bleibt Instagram-Star


Studie
vor 6 Tagen

Dash Hudson und NielsenIQ beweisen: Unterhaltsame Inhalte fördern den Verkauf



Mehr Transparenz
04.08.2022

PR-Ethik-Rat: Fehler bei der Werbekennzeichnung auf Social Media


Kleinere Zielgruppe
03.08.2022

Twitter Circle ist jetzt weltweit verfügbar


Academy Workshop
02.08.2022

»OBSERVER« präsentiert Workshop mit YouTube-Star Martin Moder


#WEURO2022
25.07.2022

Die Soziale Medien feiern die ÖFB-Frauen


Social Media-Kampagne
13.07.2022

MediaBrothers erinnern für Bierland Österreich an das erste Mal