Social Media Monitoring

Diese Inhalte sind benutzergeneriert (User-Generated-Content) und stammen folglich von Nutzerprofilen. Für das Social Media Monitoring können Werbungtreibende auf kostenlose Tools wie RSS-Feeds, Twitter, Newsletter oder Newsgroups zurückgreifen. Alternativ können sie sich auch an Dienstleister wenden, die das Social-Media-Monitoring professionell und kostenpflichtig betreiben. In jedem Fall muss das Unternehmen vorab eine Liste von Keywords erstellen, nach denen das Social Web dann durchsucht wird. Das Monitoring dient dazu, einen permanenten Blick auf aktuell diskutierte Themen auf Netzwerken wie Facebook zu haben. Zudem können Advertiser Auftritte von Wettbewerbern im Auge behalten und die Interaktionen mit ihren eigenen Fans und Followern beobachten und optimieren. Das Social-Media-Monitoring wird im Gegensatz zu einer Social-Media-Analyse kontinuierlich durchgeführt und dient als eine Art Frühwarnsystem.
Michael Bartz und Miriam Iraci, VISUAL STATEMENTS
24.11.2022

„Wir nehmen die Perspektive der KonsumentInnen ein.“


Social Media Ranking
22.11.2022

Österreichs Weingüter: Domäne Wachau ist der Social Media König 2022


Via TikTok
15.11.2022

ClassNinjas unterstützen die REWE Group bei Lehrlingskampagne


Sortlist Insights
02.11.2022

„Authentisches“ BeReal: 86 Prozent würden ihre Bilder gerne bearbeiten


Social Commerce
28.10.2022

Weihnachten 2022 auf Twitter: Technik- und Gaming-Produkte besonders gefragt



Neuer Report
27.10.2022

Talkwalker und Khoros: Das sind die Top 10 Social Media Trends 2023


BuzzValue-Studie
25.10.2022

#HassimNetz: 86,1 Prozent aller PolitikerInnen sind betroffen


Nach Übernahme
21.10.2022

Elon Musk will 75 Prozent der Twitter-MitarbeiterInnen entlassen


Digitalagentur
18.10.2022

Mediabrothers setzt für AT&S aktuelle Employer Branding-Kampagne um


Social Commerce
05.10.2022

Vorerst nur in den USA: TikTok wagt sich erneut ans Live Shopping