JETZT Video Fachkonferenz 27.02.2019, 12:47 Uhr

Die ersten drei Sekunden eines Videos sind entscheidend

Beim Conference-Day der zweitägigen JETZT Video Fachkonferenz in Wien erzählten die Keynoter der Branche warum Personas wichtig sind und warum Video-Content für Social Media und Mobile Devices angepasst werden muss.
Am Foto zu sehen v.l.n.r.: Sarah Limberger (Virtual Identity), Heimo Hammer (kraftwerk) und Yvonne Haider (Vöslauer)
(Quelle: JETZT Video)
Der Conference-Day ist der zweite und letzte Veranstaltungstag der JETZT Video Fachkonferenz. Top Speaker aus der Branche nannten Best Practise Beispiele der Bewegtbild-Kampagnen.
 
Ines Glatz-Deuretzbacher von november und pr&design eröffnete den Conference Day und begleitete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Vormittag.
Paul Lanzerstorfer und Robert Bogner von Pulpmedia starteten mit einer Keynote zum Thema Performance Driven Video Marketing und der Erstellung von Personas. Sie erklärten, das alle sozialen Plattformen Videos pushen und somit eine organische Reichweite erzielen, da sie das bevorzugte Content-Format der Rezipientinnen und Rezipienten sind. So ergab sich aus einer Umfrage, dass 90 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten Videos in ihre (Kauf-)Entscheidungen miteinbeziehen. Nachdem die Rezipientinnen und Rezipienten Bewegtbildinhalte von Unternehmen konsumiert haben, stieg die Conversionrate um mehr als 60 Prozent. Dies verdeutlicht wie wichtig gute Bewegtbildkommunikation für Unternehmen ist. Ein besonderes Augenmerk soll auf die sorgfältige Erstellung von Personas gelegt werden.

Videos müssen für Social Media und Mobile Devices angepasst werden

Danach fand ein Impulsreferat mit Heimo Hammer von kraftwerk statt der anschließend einen Fireside-Chat mit Sarah Limberger von Virtual Identity und Yvonne Haider von Vöslauer moderierte. Yvonne Haider gab Insights in die Kampagnen und Strategien vom Mineralwasserabfüller Vöslauer und erzählte wie man die Zielgruppen erreicht. Sarah Limberger präsentierte zwei Bewegtbild-Spots und analysierte diese für das Publikum.
Nach der ersten Kaffeepause hielt Michael Plank von Mediashop eine Keynote darüber wie man Produkte auf Videos richtig inszeniert, um diese verkaufen zu können. Er betonte drei Schritte die wichtig sind um erfolgreiche Produktvideos zu erstellen. Erstens muss jemand für technische Gegebenheiten wie Algorythmen, der Einsatz eines Community Managers der auf Social Media Kommentare antwortet und das Herzstück: ein gutes Video. Die ersten drei Sekunden eines Social Media Bewegtbild-Inhaltes sollen besonders außergewöhnlich sein und zum weiter sehen animieren. Neben dem richtigen Format sollten die Länge an die Plattformen angpasst werden. Für Facebook empfehlen sich 20 bis 35 Minuten.
Der vierte Speaker des Vormittags war Daniel Frühberger von Teads. Er wies das Publikum darauf hin, dass über 60 Prozent der Werbevideos über mobile Endgeräte konsumiert werden. Es bedarf kreativer Bewegtbild-Inhalte um die Aufmerksamkeit der Konsumentinnen und Konsumenten zu wecken. Besonders wichtig ist es, Werbevideos für mobile Devices zu konzipieren, die ohne Ton funktionieren.


Das könnte Sie auch interessieren