Bewegtbild im Web 08.01.2019, 09:00 Uhr

„Nicht das eine ultimative Video ist der Weg zum Erfolg ist, sondern das Austesten.“

Michael Plank, Head of Social Media des TV-Shopping-Unternehmens Mediashop, hält bei der Fachkonferenz JETZT Video am 26. und 27. Februar in Wien einen Vortrag darüber, wie man bei MediaShop mit Bewegtbild-Content in den Social Media umgeht. 
Michael Plank, Head of Social Media beim TV-Shopping-Unternehmen Mediashop: „Ich finde es besonders wichtig, zu verstehen, dass nicht das eine ultimative Video der Weg zum Erfolg ist, sondern Testing verschiedener Video-Variationen.“
(Quelle: Mediashop )
Michael Plank, Sie werden am Conference Day der JETZT Video einen Vortrag darüber halten, wie man bei MediaShop Bewegtbildspots kreiert, produziert und ausspielt. Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von Ihrem Vortrag erwarten?
Michael Plank: Ich gebe einen Einblick, was Videocontent für eine Marke leisten kann. Das fängt mit den Fragen zur Zielgruppe vor der Produktion von Bewegtbild-Content an und endet beim Testing und Reporting. Wir bei MediaShop legen einen großen Wert darauf, aus dem Feedback und den Reaktionen der Kunden zu lernen. Die Videoproduktion ist bei uns ein dynamischer Prozess. Und wie diese Dynamik, speziell im Bereich Social Media, aussehen kann, erfahren die Teilnehmer in meinem Vortrag
 
Welche Key-Insights werden die Konferenzteilnehmer aus Ihrem Vortrag mitnehmen können?

Michael Plank: Anhand eines Cases werde ich den gesamten Ablauf der Produktion bis hin zur Ausspielung unserer Bewegtbild-Kampagnen im Bereich Social Media aufzeigen. Dabei werde ich Punkte wie Video-Strategie, Produktion, Ausspielung und Reporting ansprechen. Ich finde es besonders wichtig, zu verstehen, dass nicht das eine ultimative Video der Weg zum Erfolg ist, sondern Testing verschiedener Video-Variationen. Und am Ende dieses Prozesses stehen dann hoffentlich mehrere ultimative Videos, die den Kunden perfekt bei der Hand nehmen und ihm geben, was er zu diesem Zeitpunkt braucht.
 
Was ist aus Ihrer Sicht und in wenigen Worten das Faszinierende an den Möglichkeiten von Bewegtbild-Content im Web?
Michael Plank: Emotionen erzeugen und den Kunden im Kaufprozess genau an dem Punkt abholen, an dem er sich gerade befindet.
 
Wenn Sie sich die von heimischen Unternehmen im Web distribuierten Bewegtbild-Kampagnen so anschauen: Haben die werbetreibenden Unternehmen in Österreich grosso modo schon verstanden, wie man eine sinnvolle Bewegtbild-Strategie entwickelt oder sehen Sie noch Aufholbedarf?
Michael Plank: Das ist pauschal sehr schwierig zu sagen. Ich denke nicht, dass österreichische Unternehmen Bewegtbild-Kampagnen nicht verstehen. Oft fehlt es mir aber am kreativen Ansatz bei der Produktion und den Ausspielungen von Kampagnen.
 
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Bewegtbild-Content und Bewegtbild-Strategie in Österreich zu lancieren?
Michael Plank: Ich kann der Idee sehr viel abgewinnen. Austausch und Inspiration ist in diesem Bereich sehr wichtig und wenn das eine Konferenz leistet ist das optimal.


Das könnte Sie auch interessieren