MediaBrothers-Interview 05.06.2019, 08:02 Uhr

"Der Online-Shop wurde mit Funktionalitäten von Dating-Plattformen vereint."

Die Agentur MediaBrothers hat für das Möbelhaus mömax ein Möbel-Tinder kreiert und dafür den Online-Shop mit einer Dating-App vereint. Im Interview plaudert MediaBrothers-Geschäftsführer Armin Rogl über die Umsetzung des Projekts und die Funktionen der Web-App.
Armin Rogl, Geschäftsführer Mediabrothers: "Nachdem wir uns bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit Gamification beschäftigen, wollten wir den Spieltrieb der mömax-Kunden herausfordern."
(Quelle: MediaBrothers)
Sie haben für den Online-Shop Ihres Kunden mömax ein Möbel-Tinder entworfen. Wie funktioniert die Web-App genau?
Armin Rogl: Die mömax-Kunden können sich auf VerliebDichDoppelt.at beziehungsweise VerliebDichDoppelt.de durch das Sortiment des mömax-Online-Shops klicken und sich währenddessen ihre Highlights aus den Kategorien Küche, Schlafzimmer, Bad, Wohnzimmer oder Garten aussuchen. Sobald es hinsichtlich des Einrichtungsdesigns oder der Möbelauswahl genug Übereinstimmungen mit anderen Teilnehmern gibt, kommt ein „Match“ zustande und die beiden Personen können sich in einem Chat weiterunterhalten – wenn sie das möchten.
Wie sind Sie auf die Idee gekommen den mömax-Online-Shop mit einem Dating-Portal zu verbinden?
Armin Rogl: Wir wollten den (potenziellen) Kunden das großartige mömax-Angebot auf spielerische Art und Weise näher zu bringen. Nachdem wir uns bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit Gamification beschäftigen, wollten wir den Spieltrieb der mömax-Kunden herausfordern. Daher haben wir den Online-Shop mit der Funktionalität von bekannten Online-Dating-Plattformen vereint.
Welche konkreten Ziele verfolgen Sie mit der Plattform?
Armin Rogl: Einerseits wollten wir auf eine andere Art und Weise Markenbekanntheit schaffen. Und andererseits, humorvolle Unterhaltung für junge Leute bieten, die dadurch auf den mömax-Geschmack kommen, sich weiter im Onlineshop umsehen und inspirieren lassen.
Wie viele Personen nutzen „Verlieb dich Doppelt“ aktuell?
Armin Rogl: Die Teilnehmerzahlen der ersten Tage haben uns im positiven Sinne sehr überrascht – genaue Zahlen bekommt jedoch nur der Kunde zu sehen.
Was kostet die Umsetzung so eines Projektes?
Armin Rogl: Die Idee und Konzeption sind eine Sache, die Umsetzung eine andere. Wenn man das Projekt mit ganz klassischen Lead-Kampagnen, ohne einer großen Idee dahinter, vergleicht, sind wir hier bei den Kosten pro Kunde, der die Webseite besucht und auch auf dieser einkauft, preislich sogar noch unter den langweiligen Lead Ads.
Wie lange haben sie gebraucht um das Projekt umzusetzen?
Armin Rogl: Die Geschwindigkeit der Umsetzung hängt auch immer vom Kunden ab. Nachdem mömax und die MediaBrothers schon ein eingespieltes Team sind, ist das Projekt ungefähr innerhalb eines Monats über die Bühne gegangen.


Das könnte Sie auch interessieren