Business Social Media 08.04.2021, 09:05 Uhr

Tageszeitungen mit wachsenden Reichweiten auf LinkedIn

LinkedIn erfreut sich in Österreich immer größerer Beliebtheit, das zeigen steigende Fan- und Interaktionszahlen - auch von führenden heimischen Tageszeitungen wird das Business-Netzwerk immer mehr genutzt. "Die Presse" und "Der Standard" zählen bisher die meisten Fans.
Österreichische Tageszeitungen auf LinkedIn, Top-3-Ranking anhand von Fan-Zahlen: "Die Presse", "Der Standard" und "Tiroler Tageszeitung".
(Quelle: BuzzValue)
Immer mehr heimische Medien nutzen das Business-Netzwerk LinkedIn als zusätzlichen Social Media-Kanal. Die Social Media-Marktforscher von BuzzValue haben gemeinsam mit Kommunikationsberater und LinkedIn-Experten Andreas Mittelmeier die Auftritte heimischer Tageszeitungen genau unter die Lupe genommen und die Entwicklung im vergangenen Jahr analysiert.

Wachsende Reichweiten

LinkedIn bietet mit mittlerweile über 1,6 Millionen österreichischen Nutzern ein hohes Reichweitenpotenzial für heimische Unternehmen, Marken und Organisationen. Auch wird dieses Potenzial bereits von zahlreichen österreichischen Tageszeitungen genutzt. Zwar erreichen Medien wie "Die Presse" und "Der Standard" jeweils erst unter 10.000 Follower, allerdings verzeichnen sie in den vergangenen zwölf Monaten ein beachtliches Wachstum. „Die heimischen Tageszeitungen stehen noch relativ am Anfang ihrer LinkedIn-Karrieren. Jedoch steigen die Fanzahlen der Medien in den vergangenen zwölf Monaten deutlich an“, weiß Kommunikationsberater und Social Media-Experte Andreas Mittelmeier. Aktuell zählen "Die Presse" mit 9.080 Fans und "Der Standard" mit 8.660 Fans die mit Abstand meisten LinkedIn-Follower. "Tiroler Tageszeitung" (2.020 Fans), "Salzburger Nachrichten" (1.500 Fans) und "Kurier" (1.480 Fans) vervollständigen die Top 5. „Durch die noch hohen organischen Reichweiten, geben die Fanzahlen auf LinkedIn deutlich mehr Auskunft über die potenziellen Reichweiten als auf Facebook, Instagram & Co. Vor allem ist aber auch eine aktive und inhaltlich relevante Kommunikation mit den Userinnen und Usern von Bedeutung“, ergänzt Markus Zimmer, Social Media-Experte und Geschäftsführer von BuzzValue.

Interaktionen noch gering

Am aktivsten kommuniziert in den vergangenen zwölf Monaten "Der Standard" auf LinkedIn. Mit insgesamt 455 Posts teilt die Tageszeitung mehrmals täglich ihre aktuellen Online-Artikel auf der Businessplattform. Auch die "Tiroler Tageszeitung" (398 Posts) sowie "Die Presse" (256 Posts) sind durchaus aktiv. „Andere Medien, speziell Boulevardzeitungen, sind bisher noch deutlich zurückhaltender auf LinkedIn. Hier zeigt sich die klare Positionierung als Business-Netzwerk: Wirtschafts-News für Wirtschaftstreibende“, weiß Mittelmeier. Dem ergänzt Zimmer: „Auch in den Interaktionszahlen spiegelt sich das vermehrte Interesse an Wirtschaftsthemen wider. Dies zeigt besonders die Performance von Kurier. Anstatt überwiegend Zeitungsartikel zu teilen, nutzt die Tageszeitung die Plattform vermehrt für die Platzierung von Employer Branding- und B2B-Themen. Dadurch generiert sie trotz geringer Postingfrequenz deutlich höhere Interaktionszahlen.“ Mit durchschnittlich 20 Likes, Shares und Kommentaren erzielt der Kurier zwar den Topwert je Post, die Interaktion ist aber insgesamt auf niedrigem Niveau. Alle weiteren Tageszeitungen erreichen durchschnittlich sogar nur rund vier Interaktionen pro Beitrag. „So erfreulich sich in den letzten zwölf Monaten die Reichweiten entwickelt haben, so enttäuschend sind bisher noch die Interaktionen der heimischen Tageszeitungen auf LinkedIn. Hier gilt es den Content sowie die inhaltliche Relevanz deutlich nachzuschärfen“, schließen die beiden Experten ab.



Das könnte Sie auch interessieren