DMEXCO-Insights 24.09.2020, 15:53 Uhr

TikTok: Was steckt hinter dem massiven Hype?

Am 24. September 2020, dem zweiten Tag der diesjährig digital aufbereiteten DMEXCO, teilen Samantha Bergmann, CEO der Sesamy Agency, und Fabian Ouwehand, Gründer von UPLAB, ihre Expertise rund um die Plattform TikTok.
Martin Meyer-Gossner (Moderator), Fabian Ouwehand (Gründer von UPLAB), Samantha Bergmann (CEO der Sesamy Agency) blicken hinter den Hype um TikTok.
(Quelle: Screenshot DMEXCO/ Sarah Kaitán und Nina Wölfl )
„Der Hype um TikTok ist noch nicht vorbei. Er hat gerade erst begonnen.“ Diese Meinung vertritt Samantha Bermann, CEO der Sesamy Agency, in dem von Martin Meyer-Gossner moderierten Gespräch mit Fabian Ouwehand, dem Gründer von UPLAB. Im Rahmen der DMEXCO @home 2020 wurden in dieser Live-Übertragung diverse Themen rund um den Trend der jungen Plattform behandelt. Die Speaker sind sich einig, dass sich TikTok von Instagram & Co abhebt. Zum einen stehen hier Humor, Authentizität und die Kreativität in der Aufbereitung der kurzen Videobeiträge im Vordergrund. Vor allem bietet TikTok aber die Chance, sehr rasant und einfach viral zu gehen, da die Videos unabhängig von den eigenen Abonnements und aufgrund eines auf Interessen basierenden Algorithmus erscheinen können. Daher sei es wichtig, sich von der Masse abzuheben und sich ideenreich auszutoben. Fabian Ouwehand bestärkte dies: „Fokussiere dich auf Engagement in der Ausgestaltung der Beiträge, nicht auf die Followerzahl.“ Aus diesem Grund wurde empfohlen, als Marke offen für Partnerschaften mit sogenannten „TikTokern“ zu sein und gemeinsam mit ihnen kreative Kampagnen auszuarbeiten. Der UPLAB-Gründer betonte, dass diese den Hauptkern des Erfolges der Plattform ausmachen. Zudem regte er dazu an, Produkte bei Partnerschaften indirekt zu bewerben, indem man sie beispielsweise in „Hashtag-Challenges“ inkludiert. Diese Form der Bewerbung von Produkten auf TikTok ist eine von vielen Möglichkeiten, die die Experten in dieser Plattform sehen.
Internet World Austria berichtet in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Marketing und Kommunikation der FH St. Pölten von der DMEXCO. Dieser Artikel wurde von Sarah Kaitán und Nina Wölfl verfasst.


Das könnte Sie auch interessieren