Erforschung neuer Anwendungen 20.05.2022, 12:01 Uhr

Snapchat finanziert Professur für Mixed Reality an der TU Graz

Das Unternehmen hinter dem Messenger Snapchat – Snap Inc. – unterstützt die Forschung im Bereich Mixed Reality an der Technischen Universität Graz und finanziert die kommenden sechs Jahre eine Professur.
(Quelle: Pexels)
Die TU Graz hat bekannt gebeben, dass Snap Inc. die kommenden sechs Jahre eine Laufbahn-Professur inklusive Assistenz- und PostDoc-Stellen am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen an der Universität im Bereich Mixed Reality finanziert. Snap Inc. ist das Unternehmen hinter dem Messenger Snapchat, der die Smartphone-Kamera für zahlreiche Filter und Augmented-Reality-Anwendungen nutzt.
Der inhaltliche Schwerpunkt der Professor liegt demnach auf der Entwicklung von Softwaremethoden im Bereich Kameratechnologie sowie der Erforschung neuer Ansätze visueller Informationsverarbeitung an der Schnittstelle von digitaler und physischer Realität. So sollen neue Anwendungsideen für Mixed Reality entstehen, wobei ein besonderer Fokus auf der perfekten visuellen Verschmelzung von Fotos und computergenerierten Inhalten liegen. Die Position wird international ausgeschrieben und soll durch eine Arbeitsgruppe bereits bis Jahresende besetzt werden.
„Dank dieser Kooperation mit Snap Inc. bekommt die langjährige führende Rolle der TU Graz im Forschungsbereich Mixed Reality erhöhte internationale Sichtbarkeit. Weltweit gibt es nur wenige Arbeitsgruppen wie diese, etwa in Cambridge oder in Zürich. Die TU Graz ist stolz, in der Mixed Reality-Forschung zur Liga der ganz Großen zu gehören. Das beweist diese Zusammenarbeit einmal mehr“, zeigt sich TU Graz Vizerektor für Forschung Horst Bischof erfreut über die Finanzierung der Professur.



Das könnte Sie auch interessieren