#4gamechangers 12.04.2019, 11:42 Uhr

4GAMECHANGERS lockte 15.000 Besucherinnen und Besucher an

Mit über 15.000 Besucherinnen und Besuchern an drei Tagen ist das größte 4GAMECHANGERS Festival über die Bühne gegangen. An drei Tagen zog die Veranstaltung mit Keynotes, Panels, Preisverleihungen und einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm ein breites Publikum an.
Michael Stix, Nina Kaiser, Markus Breitenecker und Bernhard Albrecht (alle ProSiebenSat.1 PULS 4) haben allen Grund zum Feiern. Mit 15.000 Besucherinnen und Besuchern lockte das 4GAMECHANGERS Festival in seiner vierten Auflage mehr Publikum an als die Jahre zuvor. Erstmals trat auch Max Conze, CEO des deutschen Mutterkonzerns, als Co-Host in Erscheinung.
(Quelle: ProSiebenSat.1 PULS 4)
Das internationale Digital-Festival "4GAMECHANGERS 2019" zog in seiner vierten Auflage an drei Tagen über 15.000 Besucherinnen und Besucher an. Unter dem Motto "Europe meets Asia" versammelte sich von der Generation Z, über heimische und internationale Wirtschaftsgrößen ein buntes Publikum in der Marx Halle Wien. Neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen und dem deutschen Altbundeskanzler Gerhard Schröder war auch die österreichische Regierung mit Margarete Schramböck, Hartwig Löger, Gernot Bümel und Sebastian Kurz vertreten.
Am ersten Tag, dem 4STARTUPS Day, drehte sich alles um Start-ups und den Staatspreis Digitalisierung, der erstmals im Rahmen des Festivals verliehen wurde. Der zweite Tag, der 4FUTURE Day, thematisierte die künftige Generation im Schatten der Digitalisierung und des Klimaandels, sowie Innovation und Bildung. Mit dem 4GAMECHANGERS Day endete das Festival mit einem Medienschwerpunkt, wo auch die Ergebnisse des ersten European Media Alliance Summit von Co-Host und ProSiebenSat.1 CEO Max Conze diskutiert und präsentiert wurden. Weiter ging es mit spannenden Zukunftsthemen, wie E-Commerce, Smart Cities, China und Artificial Intelligence - mit der übergeordneten Frage "Mensch oder Maschine", unter anderem mit AI-Pionier Sepp Hochreiter.

Die Highlights des diesjährigen 4GAMECHANGERS Festival in Bildern. Die Veranstaltung lockte an drei Tagen ein buntes Publikum unter dem Motto "Europe meets Asia" in die Marx Halle Wien.

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit  einer Live-Show, bei der "gamechangin" Persönlichkeiten geehrt wurden. Den 4STARTUP-Award gewann das österreichische Unternehmen Instahelp. Der 4MUSIC-Award ging an den Dancehall- und Hip-Hop-Musiker RAF Camora. Mit dem 4FUTURE-Award wurde der Arzt und Clown Patch Adams ausgezeichnet, der auch den zweiten Festivaltag eröffnete. Den 4GAMECHANGERS of the Year-Award wollte die Bewegung "FridaysForFuture" nicht entgegen nehmen, "so lange bis Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel gesetzt sind". Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat stellvertretend den Preis angenommen.
"In diesen Tagen hier ist klar rausgekommen: Gemeinsam können wir mehr erreichen und gestalten. Um es in den Worten unseres Urban Air Mobility Projekts zu sagen: Yes we fly. Let us all fly together and be gamechangers.", so Max Conze, CEO von ProSiebenSat.1 und erstmals Co-Host, zum 4GAMECHANGERS Festival.


Das könnte Sie auch interessieren