Computergenerierte Markenbotschafter 02.09.2022, 10:00 Uhr

"Yuna": Studio 71 launcht virtuelle Influencerin 

Das ProSiebenSat.1 Media-Tochterunternehmen Studio71 hat seine erste virtuelle Influencerin vorgestellt: Yuna postet bereits fleißig auf Instagram - und wirkt dabei überraschend echt.
(Quelle: Studio71)
Studio71, die Digital Media- und Entertainment-Company der ProSiebenSat.1 Group, hat neuerdings eigene virtuelle Influencer im Portfolio: Die erste digitale Persönlichkeit namens Yuna gab ihr Debüt im Juli auf Instagram, ein weiterer Charakter soll Ende des Jahres folgen.

"Hyper-realistischer Ansatz"

Yuna unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von realen Influencern: Sie postet als
"iamyunaverse" auf Instagram Content aus ihrem Alltag, interagiert mit ihrer Community und schließt Markenkooperationen ab.
Dabei sieht sie, im Gegensatz zu anderen virtuellen Influencern (VI), die oftmals eher Comicfiguren ähneln, sehr real aus. "Diversität abzubilden in Bezug auf verschiedene Aspekte der Ausgestaltung der VIs spielt eine zentrale Rolle für Studio71 bei der Entwicklung der virtuellen Influencer. Studio71 verfolgt hierbei einen hyper-realistischen Ansatz, bei dem die virtuellen Influencer menschengleich gestaltet werden, aber fiktiv sind", heißt es dazu in einer Mitteilung des Unternehmens.
Wie bei vielen realen Influencern spielt auch das Thema Mode eine zentrale Rolle. Studio71 hat sich dazu mit Straiqr.ai zusammengetan, die mit der Plattform Phiber eine Lösung für die Erstellung digitaler Modeartikel für Avatare bieten. Künftig soll es durch das Phiber Design Studio jedem User ermöglicht werden, mit Hilfe von künstlicher Intelligenz in die Rolle von Fashion Designern zu schlüpfen und eigene Kreationen über die Plattform zu verkaufen.
Es gibt schon einige Markenbotschafter aus dem Computer, die mit ihren Posts viele Fans erreichen: Das sind die zehn erfolgreichsten virtuellen Influencer auf Instagram:



Das könnte Sie auch interessieren