Statistik 19.03.2019, 08:11 Uhr

Smartphone verdrängt andere Geräte vom Markt

2007 hat Apple das erste iPhone auf den Markt gebracht. Seitdem wurden in Deutschland rund 187 Millionen Mobiltelefone mit Touchscreen verkauft.
Nachdem das Smartphone alle wichtigen Funktionen in einem Gerät vereint ist der Absatz für Geräte wie MP3-Player und Digitalkameras gefallen. 2018 wurden nur mehr 506.000 MP3-Player verkauft. 2007 waren es noch 8 Millionen. Auch auf den Kauf von Digitalkameras wird weitgehend verzichtet. Im Vorjahr wurden zudem nur mehr 1,1 Millionen Navigationssysteme verkauft.
(Quelle: Statista)
Nach der Markteinführung des ersten iPhones im Jahr 2007, haben Smartphones einen Durchbruch erlebt. Mit den Mobile Devices war es erstmals möglich auf einfache Art mit dem Handy Filme zu sehen, Musik, zu hören, Fotos in hoher Qualität zu schießen und im Internet zu surfen. Seitdem wurden alleine in Deutschland 187 Millionen Mobiltelefone mit Touchscreen verkauft. Der Absatz für Geräte, die diese Funktionen nicht vereinen, ist in den letzten Jahren laut Statistik von Statista stark gefallen. So wurden 2018 nur mehr 506.000 MP3-Player verkauft. 2007 waren es noch 8 Millionen. Auch auf den Kauf von Digitalkameras wird weitgehend verzichtet. Im Vorjahr wurden zudem nur mehr 1,1 Millionen Navigationssysteme verkauft.


Das könnte Sie auch interessieren