Expansion 16.07.2020, 12:15 Uhr

Spotify ist ab sofort in Russland und 12 weiteren europäischen Ländern verfügbar

Spotify ist nun auch in Russland, Albanien, Weißrussland, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Kasachstan, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien und der Ukraine verfügbar.
Die Gesamtzahl der Märkte, an denen Spotify vertreten ist, erhöhte sich im Zuge der Expansion auf 92 Länder weltweit.
(Quelle: Pixabay )
Spotify startete am 14. Juli in 13 weiteren europäischen Ländern. So ist der Audio Streaming Service nun in Russland, Albanien, Weißrussland, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Kasachstan, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien und der Ukraine verfügbar. Die Gesamtzahl der Märkte, an denen Spotify vertreten ist, erhöhte sich somit auf 92 Länder. Insgesamt sind 50 Millionen Titel, vier Milliarden Wiedergabelisten sowie lokalisierte Musikpersonalisierungsfunktionen verfügbar.
Russland gehört zu den 20 größten Streaming-Märkten der Welt, die Expansion nach Russland öffnet fast 250 Millionen Fans die Tür, neue Musik aus dem eigenen Land sowie der ganzen Welt zu entdecken. "Russland hat eine unglaubliche Musikkultur und um diesen Markt am besten bedienen zu können, lancieren wir ein maßgeschneidertes Angebot", sagt Gustav Gyllenhammar, Spotify VP, Markets and Subscriber Growth. "Mit dem Start von Spotify in Russland sowie in den weiteren 12 europäischen Ländern, machen wir einen großen Schritt in unserer globalen Wachstumsstrategie. Ein grundlegender Teil dieser Strategie besteht darin, mit der globalen Kultur verbunden zu bleiben und gleichzeitig Raum für lokale Anpassungen zu lassen, das haben wir im Zuge unserer Expansion erfolgreich umgesetzt. Unser Team arbeitet vor Ort eng mit lokalen Musikern und Labels zusammen, um ein konkurrenzloses sowie vollständig russisches Musikerlebnis zu bieten und dafür zu sorgen, dass Spotify in Russland geliebt werden wird." Zeitgleich mit der Expansion bietet Spotify 200 neue redaktionelle Playlists, in denen Künstler aus den neuen Regionen von Fans in aller Welt entdeckt werden können.



Das könnte Sie auch interessieren