Goldbach Advanced TV-Studie 12.04.2021, 09:30 Uhr

Werbeakzeptanz im Connected TV nimmt zu

Goldbach hat im Januar und Februar 2021 bereits zum vierten Mal ihre Advanced TV (früher Smart TV) Studie im DACH-Raum durchgeführt. Connected TV hat sich mittlerweile als paralleles Angebot zum klassischen TV etabliert.
Die aktuelle Advanced TV-Studie von Goldbach zeigt, dass die Werbeakzeptanz im Connected TV zunimmt.
(Quelle: Goldbach)
Der Connected TV hat sich seinen Platz im Wohnzimmer längst erobert. 74 Prozent aller DACH-Haushalte verfügen über zumindest ein internetfähiges Gerät. Besonders interessant: im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl eines zweiten Gerätes im Haushalt um 43 Prozent gestiegen. 70 Prozent der 16- bis 49-Jährigen nutzen den Connected TV, die Hälfte von ihnen sogar regelmäßig.
Die Nutzung der internetfähigen Zusatzfunktionen erfolgt bei 71 Prozent aller Befragten derzeit am häufigsten direkt über Smart-TV-Geräte. Die übrigen Befragten verwenden Peripheriegeräte wie Streaming-Boxen, Streaming Sticks oder Spielekonsolen. In der Zielgruppe der 30- bis 49-Jährigen liegt die Nutzung über den Smart TV sogar bei 76 Prozent der Befragten. Der Connected TV ist wie auch das klassische lineare Fernsehen ein One-to-many-Medium. Im Schnitt sitzen 2,3 Personen zusammen vor dem Big Screen. Die durchschnittliche Nutzungsdauer von Internetfunktionen über das TV-Gerät ist gegenüber dem Vorjahr um 30 Minuten auf 2,5 Stunden gestiegen.

Welche Inhalte werden konsumiert?

Die Nutzung von HbbTV/RedButton-Inhalten hält sich stabil auf hohem Niveau (62 Prozent). Im Schnitt um acht Prozent zum Vorjahr gesteigert hat sich die Nutzung bei Apps und Video On Demand (VOD)-Funktionen: 87 Prozent nutzen diese, 62 Prozent sogar regelmäßig. Hier sticht vor allem die junge Zielgruppe heraus, 93 Prozent der 16- bis 29-Jährigen nutzen Apps/VOD, 73 Prozent regelmäßig. Besonders häufig werden Streaming-/VOD-Apps (84 Prozent) verwendet, gefolgt von TV-Apps (46 Prozent), Musik-Apps (27 Prozent) und Sport-Apps (23 Prozent). Als Erklärung für die starke Frequenz werden bei allen Zielgruppen der einfache Zugang zu mehr Inhalten und flexiblere Sehmöglichkeiten genannt.

Akzeptanz für Werbung steigend

Nutzer von Connected TV verwenden durchschnittlich 2,5 kostenpflichtige und drei kostenfreie Apps. Dafür werden monatlich zwischen 10 und 29 Euro ausgegeben. Zwei Drittel der Nutzerschaft von kostenpflichtigen Apps würden dabei Werbung akzeptieren, wenn die Inhalte kostenlos wären. 42 Prozent der Connected-TV-Nutzenden nehmen dabei die Werbung im Connected-TV-Umfeld wahr. Für 50 Prozent der 30- bis 49-Jährigen ist Werbung vollkommen in Ordnung, 55 Prozent der 30- bis 69-Jährigen finden sogar, Werbung gibt nützliche Hinweise über Produkte und 44 Prozent empfinden Werbung als hilfreich.
Quelle: Goldbach
Josef Almer, Geschäftsführer Goldbach Austria zur Studie: "Connected TV ist zum festen Bestandteil unserer Fernsehgewohnheiten geworden und hat sich als Angebot auf Augenhöhe zum klassischen TV etabliert. Als one-to-many-Medium können wir hier vor allem jüngere Zielgruppen erreichen. Für uns als Vermarkter besonders erfreulich ist dabei die deutlich gestiegene Akzeptanz für Werbung und werbefinanzierte Inhalte im Bereich Advanced TV. Durch sich stetig weiter entwickelnde Technologien bietet Connected TV ein spannendes und überdurchschnittlich schnell wachsendes Werbeumfeld, das heute in keinem Mediaplan mehr fehlen sollte."
Goldbach Austria hat im Bereich Advanced TV zuletzt ein breites Portfolio an Werbemöglichkeiten aufgebaut. Dazu gehören Addressable TV Angebote sowie innovative Smart-TV- und Connected-TV-Produkte.
Hier steht die Studie zum Download bereit.



Das könnte Sie auch interessieren