JETZT Konferenz 28.09.2021, 17:15 Uhr

JETZT Video: Das war der Training Day am 28. September

Der Training Day der JETZT Video hat im Designhotel "Das Triest" in Wien stattgefunden. Die Vortragenden haben in interaktiven Workshops und anhand von praxisrelevanten Beispielen den TeilnehmerInnen Video Advertising nähergebracht.
Die SpeakerInnen des ersten Konferenztages der JETZT Video 2021 waren Rebecca Prinz (Goldbach Audience Austria), Wolfgang Pernkopf (Goldbach Audience Austria), David Kleinl (Smartphone Video Trainings), Phil Hewson und Tim Feher (Brokkoli Advertising Network) und Kay Schneider (ShowHeroes).
(Quelle: MOMENTUM Wien)
Der Training Day der Fachkonferenz JETZT Video fand am 28. September im Designhotel "Das Triest" im vierten Wiener Gemeindebezirk statt. Der erste Tag der JETZT Video bot spannende Workshops. Die Speaker des ersten Konferenztages waren Rebecca Prinz (Goldbach Audience Austria), Wolfgang Pernkopf (Goldbach Audience Austria), David Kleinl (Smartphone Video Trainings), Phil Hewson und Tim Feher (als Vertretung für Patrik Partl (Brokkoli Advertising Network) und Kay Schneider (ShowHeroes).

Adressable TV, Smart TV, Mobile und Apps

Den Anfang machte, nach einer kurzen Einführung durch das MOMENTUM Wien Veranstalterteam, Rebecca Prinz (Account Managerin für Programmatic Advertising bei Goldbach Audience Austria) und Wolfang Pernkopf (Digital Sales Director bei Goldbach Audience Austria) mit ihrem Workshop "Video bewegt: Vielseitiges Video Advertising, einfach erklärt". Die beiden Vortragenden gaben einen breiten Überblick über die Bewegtbild-Möglichkeiten im digitalen Markt und zeigten dabei vor allem auch, wie vielseitig man Videowerbung zur Erreichung gewünschter Zielgruppen und Kampagnenziele ein- und umsetzen kann. Es kann – muss aber nicht immer, das klassische Preroll oder Outstream-Werbemittel sein, so Prinz und Pernkopf. Die erste Übung erfragte bei den KonferenzteilnehmerInnen, welche "Worst Practices" ihnen im Umgang mit KundInnen bereits widerfahren sind. Anschließend ging Pernkopf auf einige Formate von Goldbach ein und schaffte einen guten Überblick über aktuelle Werbescreenformate.

"MoJo": Mobile Journalism als Inspiration

David Kleinl hielt, nach einer kurzen Kaffeepause, den Workshop "Professionelle Videoproduktion mit dem Smartphone". In dem Workshop erwartete die TeilnehmerInnen ein interaktiver Workshop, indem auch eigene kurze Video-Clips gedreht und geschnitten wurden, um das erlernte Wissen gleich live umzusetzen. David lieferte außerdem hilfreiche Tipps, welche Apps am besten genutzt werden sollten und wie diese einzelnen Anwendungen im Optimalfall genutzt werden können.

"Seid ihr kreativ?"

Der Nachmittag des ersten Konferenztages startete mit dem Workshop "Creative Explosion - let's make a movie together!" von Phil Hewson, Geschäftsführer und Tim Feher, Account Manager (als Vertretung für Patrik Partl, der krankheitsbedingt verhindert war) von Brokkoli Advertising Network, einer Werbeagentur in Wien. Die beiden zeigten einige internationale Werbevideo Clips und befragten die TeilnehmerInnen, wie sehr sie von den jeweiligen Videos überzeugt wurden - oder eben nicht. Aus Perspektive einer Agentur tauchten Phil und Tim in die Tiefen der Ideenfindung ein und bringen auch ungeübten Kreativen Techniken bei, die sie zu wahren Ideenkraftwerken machen. Ihr Motto: "Jeder kann gute Ideen haben, man muss nur wissen, wie man die umsetzt." Was es laut den beiden aber auf jeden Fall braucht, sind Emotionen.

Programmatic im Fokus

Den letzten Workshop am Training Day der JETZT Video 2021 hielt Kay Schneider, Senior Vice President der ShowHeroes in Deutschland, mit dem Titel "Conquer the age of video!". Kay startete mit spannenden Zahlen von den ShowHeroes: demnach sind 82 Prozent der Inhalte im Netz Videos. Wenn jemand am Handy Videos anschaut, werden 95 Prozent der Nachrichten, die währenddessen rein kommen, weggeklickt. Video Content sorgt also für erhöhte Aufmerksamkeit. 60 Prozent der von ShowHeroes Befragten schauen sich eher Videos an als Text zu lesen. Und durch Video Content wird die Nutzungsdauer auf der Homepage um 88 Prozent verlängert - sprich weit mehr als verdoppelt.



Das könnte Sie auch interessieren