Interview 07.09.2021, 09:30 Uhr

Katharina Heil, Vitavo: "Digitalisierung soll Erleichterungen bringen."

Katharina Heil, Geschäftsführerin von Vitavo, spricht im Interview über ihren Vortrag zum Thema Digitalisierungsprozesse in Unternehmen, den sie auf der Live Webinar Konferenz KMU GO DIGITAL am 20. September halten wird.
Katharina Heil, Geschäftsführerin Vitavo
(Quelle: Vitavo/Bernhard Bergmann)
Sie halten bei der dreitägigen Live-Webinar-Konferenz KMU GO DIGITAL einen Vortrag zum Thema Digitalisierungsprozesse in Unternehmen. Welche Key-Insights werden die TeilnehmerInnen mitnehmen können?
Katharina Heil: Zuerst gehe ich auf wichtige Trends im Bereich der Digitalisierung ein, wie Cloud Migration, Künstliche Intelligenz & Machine Learning, User Experience (UX) und User Interface (UI) Design oder Datenintegrität. Auch allgemeine Themen der Prozess-Optimierung in Unternehmen werden von mir erläutert – von Compliance, über Hyperautomation bis hin zum Lean Management. Damit das ganze besser greifbar wird, bringe ich einige praktische Beispiele aus unserer Arbeit bei VITAVO. Damit sollen TeilnehmerInnen gute Denkanstöße bekommen, wie sie in ihren eigenen Unternehmen durch Digitalisierungsschritte den Erfolg steigern können.
Warum ist dieses Thema für KMU Ihrer Meinung nach wichtig?
Heil: Wichtig ist es meiner Ansicht nach vor allem, die Digitalisierung als große Chance zu sehen und für das eigene Unternehmen Potentiale zu erkennen. Es muss auch nicht immer die große „digitale Wende“ kommen, sondern es können viele Schritte im Kleinen gesetzt werden, die rasche Erfolge zeigen – sogenannte „Quick Wins“.
Wie nehmen Sie den Status-quo der Digitalisierung in Österreichs KMU wahr – insbesondere in Hinblick auf die Corona-Pandemie, die ja als Digitalisierungstreiber gilt?
Heil: Es stimmt sicherlich, dass die Corona-Pandemie dem Digitalisierungstrend einen großen Schub gegeben hat – aber ich glaube, dass auch davor bereits viele innovative Unternehmen die großen Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung erkannt haben. Manchmal hindert uns allerdings das sogenannte Tagesgeschäft daran, Erneuerungs- oder Digitalisierungsprojekte anzugehen – was schade ist, denn gerade die Digitalisierung kann ja enorm Effizienz steigern und Zeit sparen helfen - und uns so freispielen für die wirklichen Kern-Aufgaben in unseren Unternehmen.
Wo gibt es bei der Digitalisierung von KMU aus Ihrer Sicht die größten Hindernisse?
Heil: Unser Ansatz bei VITAVO ist, dass sich die Software an das Unternehmen anpassen muss, und nicht das Unternehmen an die Software. Die Digitalisierung muss Erleichterung und Vorteile im Arbeitsalltag der Menschen bringen – sonst wird sie auch nicht angenommen und gelebt. Gerne begleiten wir unsere Projekte auch mit einem entsprechenden „Change Management“. Hier binden wir alle Beteiligten stark ein und holen sie so von Anfang an „ins Boot der Digitalisierung“. Wird das verabsäumt, kann es oft zu Abwehrmechanismen für Veränderungsprozesse in Unternehmen kommen.
Was halten Sie generell von der Idee, ein dreitägiges Weiterbildungsformat in Form von Live-Webinaren zu lancieren?
Heil: Das Angebot in drei Tagen kompakt eine Vielzahl an spannenden Themen und Trends zu erhalten, finde ich sehr gut – und auf digitaler Basis erlaubt es natürlich, einfach von Überall teilzunehmen.
KMU GO DIGITAL, die Online-Konferenz zum Trendthema Nummer 1 für KMU – Digitalisierung und digitale Transformation – findet von 20. bis 22. September 2021 jeweils von 16:00 bis 19:00 Uhr statt. Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme unter www.kmugodigital.com.



Das könnte Sie auch interessieren