JETZT Recruiting 28.07.2021, 08:00 Uhr

Claudia Reisinger, karriere.at: "Recruiting wird schnelllebiger."

Im Interview spricht Claudia Reisinger, HR-Managerin bei karriere.at, darüber, was die KonferenzteilnehmerInnen der JETZT Recruiting am 20. Oktober von ihrem "Best Practice: Young Talents wanted! Wie erreiche ich Gen Y und Gen Z im Recruiting?" erwarten dürfen.
Claudia Reisinger, HR-Managerin bei karriere.at: "Man merkt jetzt schon, dass viele Kandidaten aufgrund der hohen Mitbewerberdichte schneller Rückmeldungen benötigen."
(Quelle: karriere.at)
Sie halten am Conference Day der JETZT Recruiting am 20. Oktober die Best Practice: „Young Talents wanted! Wie erreiche ich Gen Y und Gen Z im Recruiting?“ Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer davon erwarten?
Claudia Reisinger: Praktische Tipps aus eigener Erfahrung: Als Teil der Gen Y kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, welche Herausforderungen bei der Ansprache vorherrschen, welche Kanäle genutzt werden und was Gen Y und Z suchen.
Welche Key-Learnings werden die Konferenzteilnehmer von dem Best Practice-Vortrag mitnehmen können?
Reisinger:  Was spricht diese Generationen an, wo finde ich die Zielgruppe und was schreckt sie eher ab.
Inwiefern verändert sich der Recruiting-Prozess in Zukunft? Und worauf müssen Arbeitgeber dabei besonders achten?
Reisinger: Alles wird schnelllebiger. Man merkt jetzt schon, dass viele Kandidaten aufgrund der hohen Mitbewerberdichte schneller Rückmeldungen benötigen. Auch Mobilität und Digitalisierung sind essentiell, damit Recruiting bzw. Employer Branding offen und flexibel für neue Wege und Kanäle des Recruitings werden. Stichwort Fachkräftemangel: authentisch sein, den eigenen USP zeigen und sich abheben können.
Was sind aus Ihrer Sicht zukünftig die dominierenden Themen in punkto Personalgewinnung?
Reisinger:  Active Sourcing, Digitalisierung, Talent Pools & Netzwerke, Internationalität & Diversity
Haben Sie drei schnell umsetzbare Tipps für Unternehmen, um sich als moderner und attraktiver Arbeitgeber zu positionieren?
Reisinger: 
  1. Was ist der eigene USP im Vergleich zum Mitbewerb? Zum Beispiel MitarbeiterInnen fragen, was sie an dem eigenen Unternehmen attraktiv finden.
  2. Mitarbeiter erzählen lassen bzw. vor die Linse holen.
  3. Eigenen Recruiting-Prozess objektiv testen, evaluieren und Maßnahmen treffen, zum Beispiel Rückmeldefristen, etc.
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Thema Recruiting zu lancieren?
Reisinger:  Spannend, da der Fokus stark auf diesem Thema liegt und ein guter Austausch zum Thema Recruiting alleine stattfinden kann. Meist kommt im HR aber kein Thema alleine, sondern immer in Kombination mit anderen Bereichen, z.B. Employer Branding, etc. Daher finde ich es gut, dass bei dieser Fachkonferenz auch Schnittstellen zu anderen Themenbereichen stattfinden.
Claudia Reisinger, HR-Managerin bei karriere.at, hält am Conference Day der JETZT Recruiting den Vortrag "KOIA Virtual Reality Personality Assessment – ein innovativer Start in die People Experience". Die JETZT Recruiting findet am 19. und 20. Oktober in der ASK Academy in Wien statt – hier geht’s zum Ticketshop.



Das könnte Sie auch interessieren