Fachkonferenz 19.10.2021, 17:00 Uhr

JETZT Recruiting: Das war der Nachmittag des Training Day

Am Nachmittag des Training Day der JETZT Recruiting Fachkonferenz folgten zwei weitere spannende Workshops zum Thema digitale Personalgewinnung und Employee Experience Design.
Die SpeakerInnen, die am Nachmittag des Training Day der JETZT Recruiting, ihre Workshops hielten, waren: Dagmar Grimus Leitgeb (Elephants Jump) sowie Heinz Herczeg und Nina Seidl (lifeCREATOR CONSULTING).
(Quelle: Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien)
Der Nachmittag des Training Day der JETZT Recruiting am 19. Oktober stand erneut unter dem Generalmotto " Digital Recruiting und die optimale Ansprache der Gen Y und der Gen Z auf der Suche nach den Best Heads". Die Vortragenden: Dagmar Grimus-Leitgeb (Elephants Jump) sowie Heinz Herczeg und Nina Seidl (lifeCREATOR CONSULTING).

Workshop 3: "Employee Experience Design" von Dagmar Grimus-Leitgeb

Den ersten Workshop nach der wohlverdienten Mittagspause hielt Dagmar Grimus-Leitgeb, die Gründerin der Experience Design-Agentur Elephants Jump. Die Agentur steht seit 2006 für Customer Experience, Brand Experience sowie Employee Experience. Laut Grimus-Leitgeb "geben Marken uns Menschen Sicherheit, aber die coolste Marke bringt nicht viel, wenn die Mitarbeitenden unfreundlich, wenig empathisch und wenig serviceorientiert sind."
"Mitarbeitende sind direkte Kontaktpunkte zwischen Kunden und Unternehmen", setzt Grimus-Leitgeb fort. Die Mitarbeitenden "wollen dazu inspiriert werden, bei dem bestimmten Unternehmen zu arbeiten" sowie "die Organisationsstruktur soll motivieren." Um das Arbeitserlebnis zu boosten, empfiehlt Grimus-Leitgeb "ein angenehmes Unternehmensumfeld zu schaffen, technologische Vorsprünge zu nutzen, eine angenehme Atmosphäre im Unternehmen zu schaffen und beispielsweise Kreativität zu fördern sowie zuletzt ehrliches Interesse am individuellen Wachstum des einzelnen Mitarbeiter bzw. der einzelnen Mitarbeiterin zu haben."
Auch Leitgeb-Grimus ist davon überzeugt, dass Covid-19 den Arbeitsmarkt stark verändert hat. Nicht nur, dass mehr Menschen arbeitslos sind, steigt gleichzeitig die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften. Damit dies alles gelingt, empfiehlt Grimus-Leitgeb unter anderem, "Schnupptertage in Unternehmen zu etablieren, Vermittlungsboni zu vergeben, attraktive Einstiegsgehälter zu haben, Top-Führungspositionen zu verankern sowie die Möglichkeit auf Home Office". Ein weiterer wichtige Tipp ist, die Stellenangebote adäquat zu formulieren und vor allem im richtigen Umfeld zu platzieren. Grimus-Leitgeb zeigte an der Stelle einige Beispiele, wie es definitiv nicht gemacht werden sollte. Dazu gab es auch eine praktische Übung.

Workshop 4: "90 Prozent der Jobinteressierten wollen schnuppern, bevor sie sich festlegen! Aber wie soll das gehen?" von Heinz Herczeg und Nina Seidl

Den Abschluss des Training Day der JETZT Recruiting Fachkonferenz machten Heinz Herczeg und Nina Seidl von lifeCREATOR CONUSLTING. Laut den beiden Vortragenden sind davon überzeugt, dass "es einen Match zwischen Unternehmen und (potentiellen) Mitarbeitenden geben muss." Das kann zum einen durch Alumnis geschehen. Oder durch die AIDA-Formel: Attention, Interest, Desire und Action. Herczeg ist davon überzeugt, dass "man die Zielgruppen fokussieren und punktgenau treffen muss."
Laut Herczeg sollte man im Recruiting-Prozess auf High Potentials setzen, denn laut einer Studie finden es 65 Prozent der Befragten sehr hilfreich, bevor sie einen Job starten, zuerst dort zu "schnuppern". "Die Passenden müssen sich identifizieren und einschätzen können", so Herczeg weiter.
Digital Candidate Journey
Das Motto lautet "Kennenlernen, Ausprobieren und Selbstreflektieren", so Herczeg. Stationen während der Journey sind Online-Messen, Empfehlungen, Touchpoints, Landingpages, Job Adventure, Schnuppern, Entscheidung und schließlich das Pre- und Onboarding," setzt Herczeg fort. 
Aber was ist eigentlich ein Job Adventure? Dazu gab für die KonferenzteilnehmerInnen eine spannende Übung. Anschließend folgte von Nina Seidl eine Präsentation von gelungenen Mitarbeiter-Kampagnen in Form von Videos bzw. Erläuterungen entlang der eben erklärten Candidate Journey. Seidl erklärte weiter: Wenn man von 100 Prozent Bewerbungen aus allen Kanälen ausgeht, gehen 60 bis 55 Prozent in Online-Bewerbungen, darauf folgt ein Online Voreignungstest (es bleiben 40 bis 45 Prozent), "Level 3" ist dann ein Informationstag (da bleiben 30 Prozent übrig), "Level 4" umfasst Schnuppertage (es bleiben 15 Prozent der BewerberInnen übrig) und tatsächlich nur 5 Prozent der gesamten BewerberInnen haben dann eine reale Chance auf eine Lehrstelle – in diesem Beispiel von einem von lifeCREATOR CONSULTING betreuten Kunden.



Das könnte Sie auch interessieren