JETZT SUMMIT 05.04.2022, 11:00 Uhr

Digital Marketing Summit: Metaverse und Datenschutz als Mega-Trends

Der zweite Programmpunkt des ersten Tags des JETZT SUMMIT war der Digital Marketing Summit mit sechs Top-ExpertInnen unter der Moderation von Maximilian Mondel (MOMENTUM Wien), dem Veranstalter des JETZT SUMMIT 2022.
Der Digital Marketing Summit mit den Top-ExpertInnen Markus Plank (iab austria), Jochen Schneeberger (willhaben), Michael Stix (ProSiebenSat.1 PULS4), Omid Novidi (MediaCom), Sher Khan (Google Austria) und Nicola Pohoralek (GroupM). SUMMIT-Initiator Maximilian Mondel (MOMENTUM Wien) moderierte.
(Quelle: MOMENTUM Wien)
Im Rahmen des JETZT SUMMIT 2022 moderierte SUMMIT-Initiator Maximilian Mondel (MOMENTUM Wien) den Digital Marketing Summit mit den Top-ExpertInnen Michael Stix (ProSiebenSat.1 PULS4), Sher Khan (Google Austria), Nicola Pohoralek (GroupM), Omid Novidi (MediaCom), Markus Plank (iab austria) und Jochen Schneeberger (willhaben).
Alle Panelisten sind sich einig, dass "mobile first" das große Thema wird bzw. ist, wie es bereits die Opening Keynote andeutete. Stix ergänzte, dass besonders im TV- und Streaming-Bereich die Relevanz von "Teleshopping" im Sinne von Shopping via QR-Code über den Fernseherbildschirm immer wichtiger bzw. attraktiver für KundInnen aber natürlich auch für Werbetreibende wird. Schneeberger nahm nochmals Bezug auf die Opening Keynote von Lingxiu Li (Future Candy), ist aber der Meinung, dass "Innovation hier nicht so schnell funktionieren, wie im Westen." Plank fügte hinzu, dass er derselben Meinung ist, wie Schneeberger, denn "Datenschutz wird in den Ländern unterschiedlich ernst genommen bzw. umgesetzt."
"Welche Themen beschäftigen euch im Job Tag für Tag im Jahr 2022?" fragte Mondel weiter. Die meisten Panelisten sagten "Datenschutz, Datenverarbeitung, Big Screen sowie Google". Khan ergänzte, "dass die Nachfrage an zielgruppengerechter Ansprache gleichzeitig mit dem Bedarf an mehr Datenschutz von Kundenseite" die größte Herausforderung für Google sein wird. Weiter drehte sich das ExptertInnen-Gespräch um das größte Thema "Metaverse". "Die Angst vor Neuem ist in Österreich sehr groß", so Schneeberger und fährt fort: "Nicht alles, was möglich ist, ist gut fürs Geschäft." Stix ergänzte zum Thema Metaverse: "Die Idee von Metaverse für ein Entertainment-Unternehmen, wie wir es sind, ein ganz großes Thema - virtuelle Konzerte etc. Aber die Frage, WO die Daten liegen, wird für österreichische User immer wichtiger. Und im Fall Metaverse wären alle Daten in den USA. Ich denke, das ist ein Thema, mit dem man sich auseinandersetzen muss." Novidi stimmte dem zu und ist davon überzeugt, dass "das Etablieren von Metaverse in Österreich noch dauert." 
Pohoralek führte fort: "Bei uns dreht sich sehr viel gerade um Programmatic Advertising und Programmatic DOOH. Auch ein großer Themenbereich ist E-Commerce." Khan ergänzte das Buzzword "Click & Collect" als relevantes Thema, das "mittlerweile von fast allen Unternehmen angeboten wird und einen großen Impact auf die Handelslandschaft hat."
Zuletzt wurden noch über die Bereiche gesprochen, die in Österreich Verbesserungspotential haben und alle Panelisten einig waren: Talente halten und fördern, Recruiting, sowie Aus- und Weiterbildung im Digital Marketing-Bereich.



Das könnte Sie auch interessieren