JETZT Branding 12.05.2022, 08:00 Uhr

Marco Harfmann, A1: „Digital Branding muss von Anfang an mitgedacht werden.“

Im Interview spricht Marco Harfmann, Marketingkommunikation-Direktor bei A1 Telekom Austria, über seine Best Practice Keynote, die er im Rahmen der JETZT Branding Fachkonferenz am 1. Juni live in Wien halten wird. Und er verrät, was ihn an Digital Branding begeistert.
Marco Harfmann, Director Marketing Communications der A1 Telekom Austria AG
(Quelle: A1)
Sie halten am Conference Day der JETZT Branding am 1. Juni die Best Practice Keynote „Die Marke A1 – mehr als nur ein Buchstabe und eine Zahl.“ Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von der Keynote erwarten?
Marco Harfmann: A1 ist nicht nur eine der bekanntesten, sondern auch eine der vertrauenswürdigsten Marken in Österreich. Gerade durch unser Kern-Business, der Digitalisierung Österreichs, ist es uns natürlich ein tägliches Ziel, auch beim Branding digitale Maßstäbe zu setzen. Ich werde also spannende behind-the-scenes Insights über die Entstehung und Entwicklung der Marke A1 präsentieren.
Welche Key-Insights werden die TeilnehmerInnen mitnehmen können?
Harfmann: Gerade A1 hat eine spannende Markengeschichte mit vielen Facetten. Wir bauen auf einer starken Heritage auf und transformieren unsere Marke, eng an den Kernwerten, in eine digitale Zukunft. Kurz gesagt: Wie wurde A1 zu dem, was es heute ist – was macht eine Marke aus, und was muss man tun, um sie digital weiterzuentwickeln?
Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an Digital Branding?
Harfmann: Digital Branding ermöglich neue Zugänge bei der Entwicklung einer Marke. Mit vergleichsweise geringem Aufwand und kurzen Vorlaufzeiten können große Effekte erzielt werden. Digital Branding kann die Marke insgesamt und auch in Teilbereichen stärken, birgt aber natürlich auch immer Risken in sich. Das Ausmanagen der Chancen und Gefahren, aber auch das Entdecken neuer Kanäle und „erfinden“ neuer Werbemittel, machen Digital Branding für mich zu einem spannenden Wirkungsfeld.
Und was sind die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit Digital Branding?
Harfmann: Digital Branding ist viel mehr als eine OOH-LED-Installation, die ein Printsujet reproduziert – ganz egal, wie groß die Installation dann ist. Digital Branding muss von Anfang an mitgedacht werden, um eine zeitgemäße Kampagne erfolgreich planen und umsetzen zu können.
Was zeichnet eine gelungene Digital Branding-Aktion – Ihrer Meinung nach – aus?
Harfmann: Eine gelungene Kampagne erkennt man schnell: Sie schöpft die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Kanäle voll aus, ist aber gleichzeitig Teil einer großen Story, die auch die klassischen Kanäle umfasst.
Welche Trends werden Digital Branding aus Ihrer Sicht nachhaltig prägen?
Harfmann: Aktuell erkenne ich einen noch stärkeren Zug in Richtung Bewegtbild aber auch Interaktivität. Mittelfristig wird diese Interaktivität zum Standard werden und durch neue Technologien ein integrativer Bestandteil der Werbebotschaft sein. Und dann kommt das Metaverse…
Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld wie der JETZT Branding zu lancieren?
Harfmann: Gerade Branding ist ein hervorragendes Beispiel, wie monothematische Konferenzen Mehrwert stiften können: Best Practices und neue Zugänge, kompakt präsentiert, angereichert um die Möglichkeit, sich unter Experten auszutauschen ohne den Blick auf den Schwerpunkt zu verlieren.
Marco Harfmann, Direktor Marketingkommunikation bei A1 Telekom Austria, hält am Conference Day der JETZT Branding eine Best Practice Keynote. Die JETZT Branding findet am 31. Mai und 1. Juni 2022 im Hotel roomz Vienna Prater statt – hier geht’s zum Ticketshop der JETZT Branding. Sichert Euch JETZT eure Tickets!



Das könnte Sie auch interessieren