JETZT Audio 21.06.2022, 16:00 Uhr

Das war der Training Day der JETZT Audio am 21. Juni

Am 21. Juni fand der Training Day der JETZT Audio Fachkonferenz statt. Die Workshop TrainerInnen waren Doris Partl, Martin Kathenbach, Harald Sulzbacher, Katrin Steiner-Deditz, Sandra Rindler und Stefan Tesch.
Harald Sulzbacher (Founder) und Raphaela Gasper (Client Management und Marketing) von der gosh! Audioagentur bei ihrem Workshop im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Audio
(Quelle: MOMENTUM Wien)
Der Training Day der JETZT Audio fand am 21. Juni im SAAL der Labstelle in Wien statt. Wie jeder Training Day der JETZT Konferenzen stand der erste Tag unter dem Motto, Fachwissen in Form von Workshops an die KonferenzteilnehmerInnen zu übermitteln. 

1. Workshop von Doris Partl und Martin Kathenbach

Der erste Workshop wurde von Doris Partl, freier Kreativdirektorin, und Martin Kathenbach, RMS Austria, abgehalten. Zweiterer wurde live zugeschalten, da Kathenbach krankheitsbedingt nicht vor Ort sein konnte. Nach einem theoretischen Intro von Kathenbach, folgte der sehr interaktive Teil von Partl. "Dynamic Creatives - ein Spot, Millionen Möglichkeiten" lautete der Workshop-Titel und genau das zeigten die beiden Vortragenden auch anschaulich mit praxisnahen Beispielen. Unter anderem wurde darauf eingegangen, worauf beim Targeting (Tag & Uhrzeit, Wetter, Device, Stimmung, Location, DMP-Targeting, Frequenz und Kundendaten) von Hörfunk-Spots geachtet werden muss, welche Rolle SprecherIn und Musik spielen und wie sich die Anforderungen verschiedener Marken unterscheiden. Kathenbach zeigte außerdem noch drei Showcases um das Erlernte zu untermauern.

2. Workshop von Harald Sulzbacher

Der zweite Workshop mit dem Titel "Audio Branding - Marken werden hörbar" wurde von Harald Sulzbacher von der gosh! Audioagentur abgehalten. Sulzbacher berichtete mit einem spannenden Experiment, bei dem den Probanden unterschiedliche Musikstücke beim Trinken von derselben Weinsorte vorgespielt wurden. Das Ergebnis: Je nach Musikstück wurde der Wein unterschiedlich beschrieben. Ebenfalls ein interaktives Live-Experiment: Melodien wurden abgespielt und die KonferenzteilnehmerInnen mussten erraten, um welche Marke es sich handelte. "Auditive Anker" nennt Sulzbacher das, beispielsweise bei Nespresso oder Haribo. Denn: Musik löst Emotionen aus und Emotionen steuern das Kaufverhalten. Weiters ist wichtig, dass "Musik ein Teil der Idee" ist. Audio Branding sorgt außerdem für eine bessere Differenzierung vom Mitbewerb und sorgt für ein Alleinstellungsmerkmal. Doch wie kommt man an Musik? Es gibt Plattformen, die kostenlos Musik/Melodien/Jingles anbieten, dann welche, die gegen Gebühr Sounds anbieten oder man komponiert oder lässt eigene Sounds komponieren. Dies sorgt garantiert für ein Alleinstellungsmerkmal. Es folgten Übungen in Kleingruppen der KonferenzteilnehmerInnen.

3. Workshop von Katrin Steiner-Deditz und Sandra Rindler

Gestärkt von dem Mittagessen ging es am Nachmittag des Training Day der JETZT Audio Fachkonferenz mit dem Workshop von Katrin Steiner-Deditz (content.link) und Sandra Rindler (mSTUDIO/GroupM) weiter. Der Titel lautete "Die Werbemöglichkeiten im Podcastbereich - Wie jeder Werber den Podcastmarkt für sich erobern kann". Steiner-Deditz startete mit Erläuterungen und Definitionen zum Themenbereich "Podcasts". Die Vorteile von Podcasts für Werber sind laut Steiner-Deditz die "viele verschiedene Themen, Vertrauen und Glaubwürdigkeit, Aufmerksamkeit, wenig Aufwand mit hohem Nutzen und überdurchschnittlich Werbeakzeptanz." Rindler fügte später hinzu, dass ein weiterer Vorteil von Podcasts ist, dass sie "wahrnehmungsintensiver als Lesen sind und intim". Rindlers Tipps für Radio-Spots sind außerdem "Verknappung des Themas auf meistens 20 Sekunden, den guten Tone of voice mitnehmen sowie auf gutes Storytelling" zu setzen. Es folgte eine Übung für die Konferenzteilnehmenden.

4. Workshop von Stefan Tesch

Den Abschluss des Training Day der JETZT Audio machte der Workshop von Stefan Tesch (Tesch Publishing) mit dem Titel "Keine Angst vor dem Corporate Podcast: Wie Sie Ihre Unternehmen zum heißen Thema machen". Direkt zu Beginn startete Tesch mit einigen Fragen an die Teilnehmenden, um deren Wissensstand zu Podcasts abfragte. Laut Tesch ist ein "Corporate Podcast" ein "Podcast, den ein Unternehmen mit einem strategischen und kommerziellen Interesse, herausbringt". Podcast-HörerInnen sind laut Tesch "30 Prozent der ÖsterreicherInnen, in Deutschland wird die Hälfte der Bevölkerung erreicht." In Österreich gibt es laut Tesch "circa 90 Corporate Podcasts, häufige Branchen sind Banken, Energieunternehmen, Interessensvertretungen, IT und Industrie."  Motive dafür, eine Coporate Podcast zu starten, sind zum einen, dass "Podcasts modern sind. Außerdem kann man Podcasts auch als Recruiting-Maßnahme sehen", so Tesch. Es folgten einige anschauliche Best Practice Cases aus eben genannten Branchen sowie eine interaktive Übung mit den KonferenzteilnehmerInnen.



Das könnte Sie auch interessieren